A Allgemeines

Art. 1

Unter dem Namen „Verein Serbischer Studenten“ (sr. Udruženje Srpskih Studenata) besteht ein Verein im Sinn von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Zürich.

 

Art. 2

B Zweck

Der Verein bezweckt

  1. die interne Meinungsbildung und die Vertretung eigener Ansichten nach aussen
  2. die Förderung der Freundschaften und der Vernetzung der serbisch-stämmigen, angehenden und bestehenden Akademiker im Kanton Zürich und in den angrenzenden Kantonen
  3. die Pflege von Kontakten zu serbischen Studierenden in anderen Regionen der Schweiz sowie ausserhalb der Schweiz
  4. die Durchführung von humanitären, informativen, sportlichen, ökonomischen, kulturellen und politischen Veranstaltungen öffentlicher oder geschlossener Art
  5. die Wahrung der Interessen der serbischen Studierenden und der serbischen Bevölkerung in der Schweiz gegenüber Dritten
  6. die Förderung der Bildung und der politischen Aktivität der serbischen Bevölkerung in der Schweiz
  7. die Pflege und Förderung des öffentlichen Images der serbischen Bevölkerung primär im Kanton Zürich, aber auch schweizweit

 

Art. 3

C Sprache

Für die interne Kommunikation, die Generalversammlung, die Mitgliederversammlungen, die Vorstandssitzungen, die Social-Media und jegliche erstellte Dokumente wird hauptsächlich die serbische Sprache verwendet.

2 Bei Verwendung der serbischen Sprache wird vorwiegend das kyrillische Alphabet verwendet.

 

3 Von Ziffer 1 und 2 wird abgesehen, wenn es die Umstände erfordern.

 

B Mitgliedschaften

 

Art. 4

A Einzelpersonen

 

1 Jeder Studierende einer schweizerischen Fachhochschule, Universität, technischen Hochschule, Höheren Fachschule, sowie Studierende in einem Auslandsemester oder Hochschulpraktikum in der Schweiz,  können beim „Verein Serbischer Studenten“ Mitglied werden.

 

2 Interessierte reichen zu Händen des Vorstandes ein schriftliches Beitrittsgesuch ein und stellen sich mündlich oder digital (Skype) bei mindestens 2 Vorstandsmitgliedern vor.

 

3 Neumitglieder erklären sich bei der Aufnahme schriftlich mit den Statuten und dem Strategiepapier des VSS einverstanden.

 

 Der Austritt ist jederzeit mittels schriftlicher Anzeige an den Vorstand möglich und gilt ab Datum der Einreichung. Der Mitgliedschaftsbeitrag für das laufende Jahr bleibt in diesem Fall geschuldet.

 

5 Einzelpersonen können nur vom Vorstand ausgeschlossen werden. Schliesst dieser eine Einzelperson aus, entscheidet auf Einsprache der ausgeschlossenen Person hin die nächste Mitgliedschaftsversammlung endgültig über den Ausschluss.

 

Art. 5

B Ehrenmitglieder

 

Auf Antrag des Vorstandes können Ehrenmitglieder für ihre ausserordentlichen Leistungen von der Generalversammlung für 2 Jahre gewählt werden. Ehrenmitglieder müssen keinen Beitrag bezahlen und haben ein Stimmrecht.

 

Art. 6

C Gönner

 

Der VSS kann einen Gönnerclub führen und spezielle Beziehungen zu Gönnern pflegen. Diese werden in einem separaten Reglement geregelt, welches von der Mitgliederversammlung erlassen wird.

 

Art. 7

D Alumni

 

Der VSS kann einen Ehemaligenklub führen und spezielle Beziehungen zu Alumni pflegen. Diese werden in einem separaten Reglement geregelt, welches von der Mitgliederversammlung erlassen wird.

 

C Organisation

 

Art. 8

A Organe

 

Die Organe des VSS sind:

  1. Generalversammlung
  2. Mitgliederversammlung
  3. Vorstand
  4. Rechnungsrevisoren

 

Art. 9

B Generalversammlung

 

 Die Generalversammlung (GV) ist das oberste Organ des „Vereins Serbischer Studenten“. Die ordentliche Generalversammlung findet in den letzten 3 Monaten eines Kalenderjahres im Raum Zürich statt.

 

2 Die Generalversammlung ist nicht öffentlich. Aussenstehende Gäste können vom Vorstand eingeladen werden.

 

3 Wahlberechtigt an einer Generalversammlung sind alle aktiven Mitglieder, die mindestens 3 Wochen vorher in den „Verein Serbischer Studenten“ aufgenommen wurden, sowie die Ehrenmitglieder.

 

4 Die Einladung zur Generalversammlung wird vom Präsidenten/in 20 Tage zuvor an alle aktiven Mitglieder per Post versandt. Die Einladung enthält mindestens Ort, Datum, Zeit und die Traktanden.

 

5 In die Zuständigkeit der Generalversammlung fallen:

  1. Wahl der Vorstandsmitglieder
  2. Wahl des Rechnungsrevisoren
  3. Abnahme des Jahresberichtes des Präsidenten
  4. Abnahme der Jahresrechnung und Genehmigung des Budgets
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Statutenänderungen
  7. Auflösung des „Vereins Serbischer Studenten“

 

6 Die Generalversammlung wird protokolliert.

 

Art. 10

C ausserordentliche Generalversammlung

 

1 Eine ausserordentliche Generalversammlung kann von der Mehrheit des Vorstands  einberufen werden.

 

2 Eine ausserordentliche Generalverssammlung kann von der Mitgliederversammlung oder von 15 Einzelmitgliedern schriftlich vom Präsidenten/in verlangt werden.

 

3 Nach einer Einberufung nach Ziffer 2 muss eine ausserordentliche Generalversammlung innerhalb der nächsten 30 Tage im Raum Zürich abgehalten werden.

 

4 Die Einladung zur ausserordentlichen Generalversammlung muss mindestens 20 Tage zuvor per E-Mail verschickt werden.

 

5 Anträge für die Traktanden können bis zum Beginn der GV gestellt werden.

 

Art. 11

D Erforderliche Mehrheiten

 

1 Die Generalversammlung sowie die ausserordentliche Generalversammlung fassen ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

 

2 Die einfache Mehrheit erreicht jener Antrag, der mehr Stimmen auf sich vereint als alle anderen Anträge. Enthaltungen werden nicht mitgezählt.

 

3 Der Präsident/in stimmt mit. Bei Stimmengleichheit zählt die Stimme des Präsidenten/in doppelt.

 

4 Bei Wahlen ist diejenige Person gewählt, die im ersten Durchgang eine absolute Mehrheit oder im zweiten Wahlgang eine einfache Mehrheit auf sich vereinen kann. Wird im ersten Wahlgang niemand durch das absolute Mehr gewählt, so kommen die zwei mit den meisten Stimmen in den zweiten Wahlgang. Die absolute Mehrheit ist bei mehr als der Hälfte aller Stimmen erreicht.

 

Art. 12

E Mitgliederversammlung

 

1 Die Mitgliederversammlung (MV) wird so oft wie nötig vom Präsidenten/in einberufen, mindestens aber zwei Mal jährlich. Die Mitgliederversammlung ist das strategische Organ des VSS.

 

2 Die Mitgliederversammlung wird mindestens 14 Tage vorher vom Präsidenten/in per E-Mail inklusive Traktanden einberufen.

 

3 Die Mitgliederversammlung ist nicht öffentlich.

 

4 In die Zuständigkeiten der Mitgliederversammlung fallen:

  1. Meinungsaustausch innerhalb des VSS
  2. Beschlussfassung über gemeinsame Veranstaltungen
  3. Verabschiedung des Reglements für den Gönnerclub
  4. Verabschiedung des Reglements für den Ehemaligenclub
  5. Beschlussfassung zur Zusammenarbeit mit anderen Organisationen
  6. Beschlussfassung des Strategiepapiers welcher vom Vorstand erarbeitet wird
  7. Verabschiedung des Pflichtenheftes des Vorstandes
  8. Gründung von vereinsinternen Clubs und Fachgruppen
  9. Beschlussfassung über Annahme, Abweisung oder Ausschliessung von Einzelpersonen
  10. Beschlussfassung zu allen Themen die vom Vorstand an die MV delegiert wurden oder nicht in die Zuständigkeit der anderen Organe fallen

 

5 Eine ausserordentliche MV kann von mindestens 10 Personen oder von der Mehrheit des Vorstandes einberufen werden.

 

6 Für die Traktanden können alle Mitglieder bis zu 7 Tage vor der MV Anträge stellen.

 

7 Die Mitgliederversammlungen werden protokolliert.

 

Art. 13

E Vorstand

 

1 Der Vorstand ist das ausführende Organ des VSS. Er besteht aus mindestens 3 und maximal aus 10 Mitgliedern.

 

2 Der Vorstand setzt sich zusammen aus einem Präsidenten oder einer Präsidentin, einem oder zwei Vizepräsidenten/innen und einem Quästor/in sowie maximal 7 zusätzlichen Mitgliedern.

 

3 Alle Mitglieder des Vorstandes werden einzeln von der Generalversammlung gewählt. Der neugewählte Vorstand übernimmt die Geschäftsführung ab dem kommenden Kalenderjahr.

 

4 Der Vorstand regelt seine Zuständigkeiten selber, ist jedoch verpflichtet diese seinen Mitgliedern zu kommunizieren.

 

5 Die Amtsdauer des Vorstandes beträgt 1 Jahr.

 

6 Der Vorstand hat folgende Zuständigkeiten:

  1. Leitung und Vertretung des Vereins gegen innen und aussen
  2. Erarbeitung der Reglemente für vereinsinterne Clubs und Fachgruppen
  3. Erarbeitung des Strategiepapiers
  4. Delegierung von Aufgaben an die MV
  5. Festlegung der Mitgliederbeiträge

 

7 Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit des Vorstandes anwesend ist.

 

8 Der Vorstand traktandiert alle Sitzungen und protokolliert diese auch.

 

Art. 14

F Alumni Club

 

Der Ehemaligenklub ist ein Club innerhalb des Vereins. Seine Arbeit richtet sich nach dem vom Vorstand erarbeiteten Reglement.

 

Art. 15

G Rechnungsrevisoren

 

1 Als Rechnungsrevisoren werden von der Generalversammlung auf 1 Jahr zwei Mitglieder des VSS gewählt, die nicht dem Vorstand angehören.

 

2 Die Rechnungsrevisoren überprüfen die Buchführung des Quästors/in und informieren die Generalversammlung darüber.

 

D Vereinsmittel

 

Art. 16

A Finanzierung

 

Zur Verfolgung des Vereinszwecks verfügt der Verein über die Mitgliederbeiträge, sowie über die Gönnerbeiträge.

 

 

Art. 17

B Mitgliederbeiträge

 

Die Mitgliederbeiträge betragen 35.- Fr. pro Aktivmitglied und Kalenderjahr.

 

Art. 18

C Verbindlichkeit

 

1 Für Schulden des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.

 

2 Mitglieder, die ihrer Zahlungspflicht nicht nachkommen, werden ermahnt und bei einem erneuten Zahlungsverzug von mehr als 30 Tagen aus dem VSS endgültig ausgeschlossen.

 

E Auflösung

 

Art. 19

A Auflösung

 

1 Der Beschluss zur Auflösung des Vereins kann von der GV gefasst werden, sofern drei Viertel der Anwesenden zustimmen.

2 Im Falle der Auflösung sind die Akten und das Vermögen des Vereins dem Konsulat der Republik Serbien in Zürich zu übergeben.

Facebook
Instagram